Klassische Tierhomöopathie/ Ablauf

Die Homöopathie gibt es seit mehr als 220 Jahren, Begründer war Samuel Hahnemann.

 

 

Nicht die einzelnen Symptome werden behandelt, sondern der Patient als Ganzes gesehen und nach Ursachen für die Störung der Lebenskraft gesucht. Ziel der Behandlung ist es, diese Lebenskraft , möglichst vollständig, wieder herzustellen.

 

 

Die Homöopathie kann begleitend zur tiermedizinischen Behandlung erfolgen.

 

 

Während der ausführlichen Erstanamnese interessieren den Tierhomöopathen alle Symptome, Erkrankungsverlauf, Verhaltensweisen, das Wesen, Vorlieben, Ängste, Entwicklungen des Patienten. Die Analyse dieser Informationen dient als Grundlage für die Mittelwahl.

 

 

Aus rechtlichen Gründen weise ich auf Folgendes hin: Die von mir angewendeten Naturheilverfahren sind wissenschaftlich umstritten und werden von der Lehrmedizin zum Teil nicht anerkannt. Die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin ist keine staatlich anerkannte Ausbildung